-Willkommen-

Nach langer Zeit offline ist Isonzofront.de endlich wieder erreichbar. Ich habe einige Artikel um neue Fotografien ergänzt und die Rubrik Einzelaufnahmen neu geschaffen. Ich wünsche allen Lesern viel Spaß und freue mich über Ihr Feedback.

 

Isonzofront.de ist ein privates Onlineprojekt zur Geschichte der Isonzofront im Ersten Weltkrieg 1915-1917. Begleiten Sie mich zu den Sehenswürdigkeiten der ehemaligen Front und erfahren Sie mehr über deren Geschichte oder schmökern Sie in alten Fotos. Lesen sie die Geschichten und Schicksale die sich hinter den 100 Jahre alten Fotografien verbergen und begeben Sie sich auf eine Zeitreise. Lassen Sie sich zu einem Besuch inspirieren und finden Sie In den Artikeln Tips und Vorschläge für ihre eigenen Exkursionen.

 

Neuste Artikel

Einzelaufnahmen - Eine neue Rubrik

 

Nicht hinter jedem Foto steckt eine große Geschichte. Oft sind es jedoch gerade aber die kleinen Geschichten, die sie Interessant machen. 

Fotos Erzählen - Die Minenwerfer von Tolmein

 

Die Minenwerfer Einheiten spielten eine wichtige Rolle in der Durchbruchsschlacht und trugen Maßgeblich zu deren Erfolg bei. Lesen mehr über die Erlebnisse einer Minenwerfergruppe im Brückenkopf von Tolmein im Herbst 1917.

Fotos erzählen - Ein seltener Vergleich in Karfreit   

 

 Zwei Fotos in nur kurzem Zeitabstand, welche den Ortseingang von Kobarid (dt. Karfreit; ital. Caporetto) zeigen, ermöglichen einen unmittelbaren Vergleich zwischen dem nur wenige Stunden liegen. Eine Zeitzeugin aus dem Buch "Schritte im Nebel" berichtet dazu vom Einmarsch der Deutschen und Österreichern.


Sie haben Fragen oder möchten das Projekt unterstützen?

 

Haben Sie bei ihrem Besuch im Soča Tal etwas aus der Kriegszeit entdeckt über das sie gern mehr Erfahren würden? Oder diente einer ihrer Vorfahren an der oberen Isonzofront und sie möchten mehr wissen? Dann schreiben Sie mir! Ich gebe gern Auskunft so gut ich kann. U.a. verfüge ich über eine Liste aller gefallenen Soldaten der K.u.K. Armee welche zwischen Mt. Rombon und Mt. Krn offiziel bestattet wurden, sowohl in Feldgräbern zur Kriegszeit aber auch in der Endgrablage heute. Wenn Sie also noch nach einem Angehörigen und dessen Grab suchen, könnte ein Blick in die Liste des Rätsels Lösung sein.

 

Gern willkommen sind auch Fotos, Tagebücher und andere Aufzeichungen rund um den Ersten Weltkrieg an der Isonzofront, welche sie für den weiteren Ausbau dieser Webseite zur Verfügung stellen können. Sie entscheiden natürlich selbst auf welche Art und Weise und in welchem Umfang ihre Dokumente veröffentlicht werden.

 

Schreiben Sie mir über den Link Kontakt